Geschichte des Vereins

 

Der Siedlerverein Heerstraße e.V. (seit 1962: Interessengemeinschaft Siedlung Berlin-Heerstraße e.V.) ist einer der ältesten Siedlungsvereine Deutschlands. Die Siedlergemeinschaft gründete sich kurz nach Fertigstellung der ersten Häuser im  Dezember 1921.

Der Verein repräsentiert die Vielfalt in der Bewohnerschaft und möchte ganz aktiv das nachbarschaftliche Miteinander zwischen Jung und Alt gestalten. Insgesamt sind gut 130 Haushalte der Siedlung und damit rund 50% der Bewohnerschaft Mitglied im Verein. 

Viele  Informationen zur Vereinsgeschichte finden sich in der Festschrift von 1996 „75 Jahre Siedlung Heerstraße“ (siehe auch Publikationen)

                                                                                                                                                                                                 

Die Interessengemeinschaft Siedlung Heerstraße e.V. vertritt die gemeinsamen Anliegen der Anwohner nach außen und nach innen. Der Verein hat eine lange Tradition seit Anfang der 1920er Jahre. Wir verfolgen im Wesentlichen drei Ziele:

  • die Information der Bewohner und Vertretung der Interessen der Siedlung bei Planungen, von Maßnahmen zur Verkehrsberuhigung bis zu größeren Bauvorhaben in der Nachbarschaft.

  • den Erhalt und die Pflege der als Gesamtensemble denkmalgeschützten Gartenstadtsiedlung.

  • die Förderung und Unterstützung des nachbarschaftlichen Miteinanders durch gemeinsame Aktivitäten und regelmäßige Feste in der Siedlung.